Industrie 4.0 / IoT

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen alle Beteiligten im Wertschöpfungsprozess miteinander vernetzen und ihre Prozesse automatisieren. Statten Unternehmen ihre Maschinen, Fahrzeuge oder Produkte mit Sensoren aus, können sie mithilfe der gewonnenen Informationen – beispielsweise zu Ort, Zustand, Einsatzzeitraum oder Verbrauch – ihre Ressourcen kostensparender einsetzen und die Kundenbindung durch neue Services erhöhen. Darüber hinaus hilft das Internet of Things (IoT), die Lebensdauer von Geräten – etwa in der Medizintechnik oder dem Flugzeugbau – zu überwachen und den Wartungsbedarf frühzeitig zu melden. So wird Predictive Maintenance, die vorausschauende Wartung, möglich.

Lufthansa Industry Solutions wurde als maßgeblicher Player in den drei Use-Case-Clustern „Predictive Analytics & Maintenance“, „Traceability“ sowie „Asset & Plant Performance Monitoring“ von teknowlogy ausgezeichnet. Laut teknowlogy, dem führenden unabhängigen europäischen Marktanalyse- und Beratungsunternehmen für die IT-Branche, hat LHIND bewiesen in diesen Kategorien alle damit verbundenen Anwendungsfälle adressieren zu können.

Mehr zur Auszeichnung im Bereich Digital Factory

Lufthansa Industry Solutions zeigt, wie Unternehmen diese technologischen Neuerungen gewinnbringend etablieren. Dabei liefert Lufthansa Industry Solutions Ende-zu-Ende-Lösungen und deckt das gesamte Spektrum ab – von der Software-Entwicklung über die Implementierung von Cloud-Plattformen und mobilen Lösungen bis hin zur Erstellung von Sicherheitskonzepten und Datenanalysen.

Erfahren Sie mehr über technologische Möglichkeiten der Industrie 4.0
Erfahren Sie mehr über Sensoren und Data Analytics für effizienten Maschineneinsatz und Wartung in der Industrie