Digital Lab: Denkfabrik für digitale Lösungen

Wollen Unternehmen Themen wie Big Data, Künstliche Intelligenz oder Internet of Things zielgerichtet angehen, brauchen sie einen Experimentierraum. Das Digital Lab von Lufthansa Industry Solutions ist ein Ort zum Entwickeln, Ausprobieren und Testen von neuen Produkten und Online-Services, um die Digitalisierung von Unternehmen voranzutreiben.

Von Predictive Analytics über Sensorlösungen bis hin zu neuen Service-Apps: Wer als Unternehmen künftig erfolgreich sein will, muss die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung für sich in zukunftsfähige Geschäftsmodelle übertragen, und das schnell. Denn mit den steigenden Kundenerwartungen wächst auch die Frequenz, mit der neue Anforderungen an Produkte und Dienstleistungen gestellt werden. Häufig sind die evolutionäre sowie die disruptive Weiterentwicklung der eigenen Geschäftsmodelle jedoch eine große Herausforderung für Unternehmen aus allen Branchen. Denn das bindet neben dem Tagesgeschäft viele Ressourcen – ganz gleich, ob Digitalisierungsstrategien entwickelt oder Anwendungsfälle (Use Cases) erarbeitet werden sollen. Die digitale Transformation erfordert ein übergreifendes Denken und Handeln, um digitale Projekte ganzheitlich und umfassend betrachten zu können.

Experimentierraum für Geschäftsmodelle der Zukunft

Unternehmen benötigen daher mehr denn je einen Experimentierraum für die Geschäftsmodelle der Zukunft. Wenn Software-Entwickler, IT-Experten, Ingenieure und Vertriebsmitarbeiter an einem Ort zusammenkommen, entstehen Ideen, Konzepte und Prototypen für neue digitale Produkte und Online-Services. Lufthansa Industry Solutions hat deshalb das Digital Lab geschaffen.

Das Digital Lab ist die erste Anlaufstelle für übergreifende Fragestellungen der digitalen Transformation in Unternehmen bis hin zur konkreten Laborsituation. Es bildet das Dach der Kompetenzzentren Data Insight Lab, Internet of Things Lab und Mobile Lab. Ebenfalls mit an Bord sind Experten für Cloud und Security.
Gemeinsam testen sie verschiedenste Szenarien in unterschiedlichen Anwendungsfällen wie etwa Gesichtserkennung oder Condition Based Maintenance. Das Experimentierenmit Sensoren bringt immer wieder neue Ansätze hervor. Beispielsweise in Form von vorausschauenden Sicherheitsfunktionen. Je nach Vorhaben können die jeweiligen Experten, Methoden und Leistungen der einzelnen Labore hinzugezogen werden, damit für jeden Use Case das richtige Know-how zur Verfügung steht. Die Denkfabrik schafft den kreativen Rahmen, um aus vielen unterschiedlichen Ideen innerhalb und außerhalb von Unternehmen die erfolgversprechendsten herauszufiltern und auszuprobieren. Außerdem unterstützt Lufthansa Industry Solutions Unternehmen dabei, einen eigenen digitalen Thinktank und ein Lab aufbauen.

Play
Das Digital Lab von Lufthansa Industry Solutions erprobt auch den Einsatz von Sensoren zur Digitalisierung von Gerüchen.

Je nach Vorhaben können die jeweiligen Experten, Methoden und Leistungen der einzelnen Labore hinzugezogen werden, damit für jeden Use Case das richtige Know-how zur Verfügung steht. Die Denkfabrik schafft den kreativen Rahmen, um aus vielen unterschiedlichen Ideen innerhalb und außerhalb von Unternehmen die erfolgversprechendsten herauszufiltern und auszuprobieren. Außerdem unterstützt Lufthansa Industry Solutions Unternehmen dabei, ein eigenes digitales Think Tank und Lab aufbauen.

Von Predictive Analytics über Sensorlösungen bis hin zu neuen Service-Apps: Im Digital Lab erproben Software-Entwickler, IT-Experten, Ingenieure und Vertriebsmitarbeiter gemeinsam mit IoT- und Big-Data-Experten Ideen, Konzepte und Prototypen für neue digitale Produkte und Online-Services.

Arbeitsmethode Design Thinking

Design Thinking ist fester Bestandteil des Digital Labs, da es kollaborative Kreativität fördert und fordert, um neue Ideen und Lösungsansätze ganzheitlich und nutzerzentriert zu entwickeln. Mit dieser Methode können Unternehmen gemeinsam mit Lufthansa Industry Solutions im Vorfeld der Laborphase digitale Strategien und Innovationen kreativ erarbeiten – über Abteilungs- und Hierarchiegrenzen hinweg. 

In der sich anschließenden Laborphase werden aus Ideen mithilfe moderner Technologien schnell und agil Prototypen oder gleich „Minimum Viable Products“ entwickelt. Dieser Vorgang ist iterativ und besteht aus den Schritten „Build“, „Measure“ und „Analyse“. Ziel dieses Vorgehens ist es, schnell Irrwege und Erfolge zu erkennen und die gewonnenen Erkenntnisse möglichst früh im Lösungsdesign zu berücksichtigen. Ist die Laborphase in der Denkfabrik erfolgreich abgeschlossen, unterstützt Lufthansa Industry Solutions Unternehmen auch bei den nächsten Schritten – von der Operationalisierung bis hin zur Umsetzung der Projekte.

Testumgebung für Industrie 4.0

Lufthansa Industry Solutions ist offizielle Industrie-4.0-Testumgebung und begleitet im Rahmen der Fördermaßnahme „Industrie 4.0-Testumgebungen – Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Betriebe auf ihrem Weg zum digitalen Unternehmen. 

Darüber hinaus ist Lufthansa Industry Solutions Allianzpartner des Labs Network Industrie 4.0 (LNI 4.0). Es ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Testzentren das einfache und zielgerichtete Ausprobieren neuer Technologien, Geschäftsmodelle und Dienstleistungen rund um die Industrie 4.0.

Erfahren Sie mehr über die IT-Schulungen von LHIND

Unser Schulungsangebot

Lufthansa Industry Solutions macht Sie und Ihre Mitarbeiter fit für die Digitalisierung.

Zu Themen wie Hadoop, DevOps – Continuous Delivery and Deployment oder Industrie 4.0 / Internet of Things bietet Lufthansa Industry Solutions gezielte Schulungen mit Workshop-Elementen an. Die Veranstaltungen zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug aus und die Inhalte können auf den konkreten Bedarf Ihres Unternehmens zugeschnitten werden.
Das Schulungsangebot im Überblick

Um die Website und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen finden Sie hier.