UX- und UI-Design: Die Bedürfnisse der Nutzer im Fokus

Intuitive User Interfaces ermöglichen eine einfache Interaktion der Nutzer mit einer Software. So sorgen sie für mehr Effizienz und Unternehmen sparen im Arbeitsalltag Zeit und Geld. Lufthansa Industry Solutions realisiert eine Vielfalt digitaler Angebote – und hat dabei immer den Nutzer im Fokus.

Täglich kommen Kunden und Mitarbeiter eines Unternehmens mit digitalen Services in Kontakt. Das fängt bei IoT-Anwendungen in der Industrie an und geht über Intranets bis hin zu Apps auf Smartphones. Das User Interface soll dabei nutzerfreundlich, intuitiv und im Responsive Design gestaltet sein. Damit das gewährleistet ist, konzipiert das UX-/UI-Design-Team von Lufthansa Industry Solutions das User Interface in einem ganzheitlichen Prozess.

UX und UI als entscheidende Erfolgsfaktoren

Unternehmen profitieren in vielerlei Hinsicht von einem gut durchdachten UX und UI Design. Ein reduziertes Layout, verbesserte Ergonomie und klare Navigationsstruktur des User Interface sorgen für eine effektive und schnelle Bedienbarkeit, verständliche Informationsübermittlung und stärkere Priorisierung der Inhalte. Das Resultat: Der Nutzer erfasst mühelos und intuitiv Funktionen und Inhalte. Für Unternehmen bedeutet das zufriedenere und effizientere Mitarbeiter sowie eine deutliche Zeit- und Kostenersparnis. 

Einsatzmöglichkeiten für gutes UX- und UI-Design finden sich in vielen Bereichen, beispielsweise in Vertriebs- und Verwaltungsprozessen im Transportwesen. Hier helfen intelligente Bedienoberflächen dabei, Objekte in Echtzeit zu orten, ihre Bewegungsmuster zu erkennen, ihren Einsatz zu optimieren und Verluste zu verhindern. 

Auf firmeninternen Plattformen unterstützen passende User Interfaces einen besseren Informationsaustauch und steigern die Kommunikation unter den Kollegen. Ansprechende Features erzeugen Lebendigkeit und Bewegung auf der Website und regen die Mitarbeiter zur Teilnahme an. Dazu zählen kontrastreiche Farben, richtungsweisende Icons und die Integration von Videos und aktuellen Social-Media-Meldungen sowie klare Aufforderungen zur Interaktion. Weitere positive Effekte sind mehr Traffic und bessere Vernetzungsmöglichkeiten auf Informationskanälen, da die Inhalte spannender aufbereitet sind.

Auf der Verbraucherseite, beispielsweise bei Infotainment-Oberflächen in Hotels oder auf Kreuzfahrtschiffen, hilft ein ganzheitliches User Experience Design bei der Kundenbindung und damit der Umsatzsteigerung. Die Nutzer können mithilfe speziell konzipierter Anwendungen auch auf ihrem eigenen Endgerät Entertainment-Inhalte störungsfrei genießen und Serviceangebote des Hotels oder Kreuzfahrtschiffes wahrnehmen. Durch diese Zusatzdienste entstehen positive Kundenerlebnisse, die die Markenbindung und Kundenzufriedenheit stärken. 

Umfassendes Branchen-Know-how und agiles Projektmanagement

Mit qualifizierten und erfahrenen Mitarbeitern aus verschiedenen Bereichen bietet Lufthansa Industry Solutions Unternehmen eine ganzheitliche Konzeption von UX- und UI-Design für unterschiedliche Softwarelösungen. Die UX-Designer arbeiten eng mit den Frontend- und Backend-Entwicklern zusammen, um eine optimale Synergie zwischen Design und Technik zu gewährleisten. Die fertigen Produkte durchlaufen eine erprobte Qualitätssicherung. Die Mitarbeiter überprüfen sorgfältig, ob die Software die gewünschten Anforderungen erfüllt.

Durch die Erfahrung, sowohl mit Konzernen als auch mit mittelständischen Unternehmen, kennen die Berater die Bedürfnisse der Kunden. Diese kommen unter anderem aus den Branchen Automotive, Transport und Logistik oder Tourismus. Unternehmen aus dem Logistik-Bereich stehen beispielsweise häufig vor der Herausforderung, eine Software für effektive Raumnutzung zu entwickeln. Mit der Expertise aus vorherigen Projekten kann Lufthansa Industry Solutions die Unternehmen umfassend unterstützen. 

Hohe Sicherheitsvorkehrungen wie eine gründliche Verschlüsselung der Daten garantieren zudem den Schutz von vertraulichen Informationen. Mit modernen Projektmanagementmethoden, wie dem erweiterten Scrum-Modell und Design Thinking, gewährleistet Lufthansa Industry Solutions den agilen Workflow in den Projekten und eine schnelle Reaktionsfähigkeit der Mitarbeiter. Die UX Design Teams sind bereits durch eine Vielzahl an Projekten eingespielt und können ohne langen Vorlauf direkt mit der Arbeit beginnen. 

Prototypen für einen effizienten Entwicklungsprozess

Um eine funktionale, verständliche und einfache Bedienoberfläche zu schaffen, haben die Wünsche und Bedürfnisse der User beim UX und UI Design höchste Priorität. Logistikunternehmen benötigen in manchen Ländern beispielsweise eine Applikation, mit der die Mitarbeiter auch bei starker Sonneneinstrahlung die Bedienoberfläche auf dem Tablet noch gut erkennen können, um die Verladung von Gütern unter freiem Himmel optimal zu managen. Autoherstellern und ihren Partnerwerkstätten hilft insbesondere eine klar strukturierte Software dabei, Arbeitsabläufe neu anzuordnen und individuelle Reparaturaufträge zu verwalten. 

Damit das Design auf diese Bedürfnisse einzahlt, erfolgt im ersten Schritt eine detaillierte User Research in Form des Human-Centered Designs. Diese bezieht die Nutzer in alle Phasen der Entwicklung ein und hilft den Entwicklern dabei, Erkenntnisse über deren Verhalten zu erlangen sowie die Nutzerperspektive zu verstehen. Dafür definieren die UX- und UI-Designer von Lufthansa Industry Solutions Fokusgruppen und führen Befragungen durch, unter welchen Bedingungen der User die Anwendung nutzen würde, etwa bei welchen Lichtverhältnissen oder ob sein Arbeitsplatz mobil ist. Auch Informationen zu Alter, Geschlecht oder optischen Gewohnheiten sind relevant. So legt ein designaffiner User Wert auf eine ästhetische Gestaltung der Bedienoberfläche. Für einen Maschinenbauer hingegen steht die praktische Anwendung im Vordergrund. 

Basierend auf den Erkenntnissen aus der Analyse, wird ein UX-Konzept entwickelt. Hierbei kommen beispielsweise Card Sorting, um die Informationsarchitektur zu entwickeln, sowie Scribbles zum Einsatz, mit denen erste Ideen festgehalten werden. 

Wireframes helfen, die Positionierung und Größe der verschiedenen Elemente der Bedienoberfläche wie Texte und Bilder darzustellen und zu überprüfen, ob der Aufbau für die User verständlich ist.

Im UI-Design erfolgt im Anschluss die genaue Visualisierung mithilfe eines Mockups, das unter anderem Farben, Schriftarten und -größen für die Anwendung definiert. Der meist als Letztes eingesetzte und zugleich aufwendigste Prototyp ist ein Klickdummy. Mit dieser programmierten, teilfunktionalen Demonstration der Website oder Applikation testen die Entwickler zentrale Nutzungsabläufe und -szenarien.

Anhand dieser Hilfsmittel lassen sich das Verhalten der Nutzer und deren Reaktionen testen und das Konzept entsprechend anpassen. Die Erkenntnisse der Tests fließen immer in die nächste Designrunde ein – so gelangen die Entwickler Schritt für Schritt zum fertigen Produkt. Entscheidend in dem gesamten Prozess ist der regelmäßige Austausch mit dem Kunden. Mit dessen Feedback verbessert Lufthansa Industry Solutions das Produkt kontinuierlich. Nach erfolgreicher Durchführung des finalen Usability Tests geht das Projekt in die Hände des zuständigen Programmierteams über.

Um die Website und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen finden Sie hier.