Realtime-Reporting mit neuer SAP-HANA-Datenbank

Um die Reaktions- und Umsetzungsgeschwindigkeit im internationalen Überholungsgeschäft und der Materiallogistik zu erhöhen, hat Lufthansa Technik gemeinsam mit Lufthansa Industry Solutions ihr Business-Intelligence-System auf SAP HANA migriert. Die einheitliche Systemplattform verkürzt das Reporting des international operierenden Unternehmens.

Der Kunde

Lufthansa Technik ist einer der größten Anbieter für MRO (Maintenance, Repair and Overhaul) sowie Modifikationen in der zivilen Luftfahrtindustrie. Das Unternehmen bietet weltweit ein breites Serviceportfolio über den kompletten Lebenszyklus eines Flugzeuges an: von einzelnen Leistungen bis zu umfangreichen Service-Paketen für Flugzeuge und Triebwerke. Mit den sieben Geschäftsfeldern Wartung, Überholung, Geräteversorgung, Triebwerke, Fahrwerke, VIP-Services und Original-Equipment-Innovation wurden 5,1 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2015 erzielt. Lufthansa Technik beschäftigt weltweit 20.000 Mitarbeiter.

Die Herausforderung

Der weltweite Wettbewerb durch MRO-Anbieter wächst – auch weil Flugzeug-, Triebwerks- und Gerätehersteller (Original Equipment Manufacturer) zunehmend selbst MRO-Dienstleistungen anbieten. Gleichzeitig erfordern neue Technologien in der Luftfahrt, wie etwa digitale Bordrechner, neue Diagnose- und Reparaturverfahren, die große Datenmengen erzeugen.

Lufthansa Technik stand daher vor der Herausforderung, ihre heterogenen IT-Systeme im Business-Intelligence-Umfeld zu modernisieren, um schneller auf fachliche Anforderungen reagieren und diese auch umsetzen zu können. Außerdem sollte das Reporting des international operierenden Unternehmens auf einer stabilen Plattform sichergestellt werden. Denn die Reporting-Plattform arbeitet nach dem Prinzip „Follow-The-Sun“.

Die Lösung

Lufthansa Industry Solutions hat eines der beiden großen SAP-BI-Systeme der Lufthansa Technik von einem klassischen Oracle-Datenbanksystem auf eine on-premise SAP-HANA-Datenbank in weniger als sechs Wochen migriert. Dabei mussten insbesondere die umfangreichen Eigenentwicklungen im zu migrierenden System berücksichtigt werden.

Die Migration umfasste eine zweistufige SAP-BI-Landschaft, bestehend aus einem Entwicklungs- und Testsystem sowie einem Produktionssystem. Auf diesem SAP-BI-System sind verschiedenste Reporting-Applikationen implementiert, unter anderem für das zentrale Beteiligungs-Controlling sowie für das internationale Überholungsgeschäft und die Materiallogistik der Lufthansa Technik.

Der Beitrag von Lufthansa Industry Solutions im Detail:

  • Architekturberatung
  • Projektleitung
  • Testkonzeption und -begleitung
  • Durchführung der Migrationsvor- und nachbereitung
  • Erarbeitung neuer Modellierungs- und Entwicklungsrichtlinien unter SAP HANA

Der Kundennutzen

Lufthansa Technik verfügt nun mit SAP HANA über eine hoch performante und skalierbare BI-Suite mit neuster In-Memory-Computing-Technologie. Dadurch wurde die Basis geschaffen, um Daten und Informationen in Echtzeit ausgeben und zuverlässig zur Verfügung stellen zu können. Zudem deckt SAP HANA eine Vielzahl an BI-Funktionen im Zusammenspiel mit SAP-BI ab. Beispielsweise können Hadoop-Architekturen oder R-Applikationen integriert werden. Die neue technologische Basis ermöglicht Lufthansa Technik ein operatives Realtime-Reporting, das weit über klassische Database-Publishing-Ansätze hinausgeht.

Um die Website und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen finden Sie hier.