Neue Reporting-Plattform erleichtert Flugzeugüberholung

Die Arbeit bei Lufthansa Technik im Geschäftsfeld Überholung erfolgt an weltweit verteilten Standorten. Das erschwert das operative Reporting. Damit alle Anforderungen erfüllt und Optimierungspotenziale aufgedeckt werden, hat Lufthansa Technik mithilfe von Lufthansa Industry Solutions eine neue Reporting-Plattform aufgebaut.

Der Kunde

Lufthansa Technik ist einer der größten Anbieter für MRO (Maintenance, Repair and Overhaul) sowie Modifikationen in der zivilen Luftfahrtindustrie. Das Unternehmen bietet weltweit ein breites Serviceportfolio über den kompletten Lebenszyklus eines Flugzeuges an: von einzelnen Leistungen bis zu kompletten Service-Paketen für Flugzeuge und Triebwerke. Mit den sieben Geschäftsfeldern Wartung, Überholung, Geräteversorgung, Triebwerke, Fahrwerke, VIP Services und Original Equipment Innovation wurden 5,1 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2015 erzielt. Lufthansa Technik beschäftigt weltweit 20.000 Mitarbeiter.

Die Herausforderung

Vor allem die Geschäftsfelder Überholung sowie Triebwerks- und Fahrwerkinstandhaltung sind personalintensiv. Dadurch wächst für Lufthansa Technik der Druck, die Arbeitsprozesse zu verschlanken – auch weil der weltweite Wettbewerb durch MRO-Anbieter wächst. Gleichzeitig sind jedoch Dienstleistungen „Made in Germany“ am Weltmarkt weiterhin gefragt.

Die Mitarbeiter im Geschäftsfeld Überholung, sprich Base Maintenance, von Lufthansa Technik arbeiten weltweit an verteilten Standorten. Das operative Reporting erfolgte bislang mittels SAP-Transaktionen und die Aufbereitung manuell mittels MS Excel. Dieser aufwendige Prozess sollte optimiert werden, indem eine moderne, flexible, vollintegrierte Reporting-Plattform etabliert wird. Sie soll die unterschiedlichen Anforderungen der zahlreichen Nutzergruppen erfüllen und die Prozesse verschlanken.

Dabei mussten jedoch auch die komplexen Anforderungen an Datenbereitstellung, Granularität, Aktualität, Zahlen, und Datenmodelle sowie anspruchsvolle Berechnungsvorschriften für Kennzahlen und Reports berücksichtigt werden.

Die Lösung

Um die Reporting-Anforderungen der weltweit verteilten Gesellschaften zu erfüllen, hat Lufthansa Industry Solutions die neue Anwendung SAP BI für das Group Reporting der Lufthansa Technik aufgebaut. Die Lösung ist Teil des Group-SAP-BI-Systems, BW-on-HANA und enthält eine Auswertungsapplikation für Flugzeugüberholungsdaten für Teamleiter, Produktionsleiter, Controller und das Management. Die Schnittstelle zu den Anwendern bildet SAP BO. Außerdem kann Lufthansa Technik nun das Datenmaterial für Predictive-Maintenance-Analysen, also die vorausschauende Wartung, nutzen.

Der Beitrag von Lufthansa Industry Solutions im Detail:

  • Architekturberatung
  • Projektleitung
  • Durchführung von Workshops mit Key Usern
  • Überarbeitung und Erweiterung der BI-Governance-Richtlinie
  • Fach-, IT- und Testkonzeption
  • Implementierung von Rapid-Prototyping-Verfahren
  • Konzeption und Durchführung von Anwender- und Key-User-Schulungen
  • Überführung in den Regelbetrieb
  • Anwendungs-Support in der Stabilisierungsphase

Der Kundennutzen

Die neue Plattform, basierend auf SAP BW-on-HANA und SAP BO, ermöglicht ein zentrales Reporting über die nationalen Gesellschaften. Die Vielfalt an Funktionen und Features deckt die Fachbereichsanforderungen besonders gut ab. Außerdem können Mitarbeiter erstmals Auswertungen auf mobilen Endgeräten nutzen. Die neuen statistischen Verfahren innerhalb des SAP BI helfen Lufthansa Technik zudem, Optimierungspotenziale innerhalb der Überholung aufzudecken.

Um die Website und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen finden Sie hier.