Knüppel wechselt von SAP R/3 auf SAP S/4HANA

Geschäftsprozesse werden immer digitaler. Das zwingt Unternehmen, ihre IT-Systemlandschaften zu erweitern. Doch jedes System kommt einmal an seine Grenzen. Der Verpackungsspezialist Knüppel hat deswegen seine SAP R/3-Systemlandschaft auf SAP S/4HANA migriert.

Der Kunde

Knüppel ist ein mittelständischer Verpackungsspezialist in Hann. Münden und zählt zu den führenden Anbietern innovativer und durabler Produktverpackungen. Als erfolgreiches Familienunternehmen verknüpft Knüppel langjährige Erfahrung und neue Technologien, um seinen Kunden individuelle, auf die jeweilige Anwendung exakt zugeschnittene Verpackungslösungen liefern zu können. Optimierte und technisch reibungslose Verpackungsprozesse, Wirtschaftlichkeit und ökologische Nachhaltigkeit wie auch die Sicherheit der verpackten Güter sind dabei die wichtigsten Faktoren.

Die Herausforderung

Zentrale Herausforderung bei Knüppel ist die vorhandene Technik: Die betagte SAP R/3-Plattform mit angeschlossenem SAP BW (Business Warehouse) hat sich über die Jahre zu einer komplexen und heterogenen Systemlandschaft entwickelt, die den steigenden Anforderungen nicht mehr gewachsen ist.

Die zunehmend digitalen Geschäftsprozesse erfordern ein agiles und flexibles System, das große Datenmengen in Hochgeschwindigkeit verarbeiten und für Instant-Auswertungen bereitstellen kann. Technisch notwendige Aufrüstungen müssen sich im Zuge eines Unternehmenswachstums harmonisch in die Strukturen integrieren lassen, etablierte Prozesse sollen vereinfacht und Performance-Probleme im Produktivsystem beseitigt werden. Zudem sollen fachlich nutzbringende Auswertungen künftig leicht zu realisieren sein.

Die Lösung

Gemeinsam mit SAP und Lufthansa Industry Solutions (LHIND) hat Knüppel als Teilnehmer des Early Adopter Care Programms die bestehende SAP R/3-Systemlandschaft auf SAP S/4HANA umgestellt. Parallel dazu wurde das externe Business-Warehouse-System in die HANA-Plattform integriert. Im Zuge der Datenmigration nach HANA sind die ABAP-Eigenentwicklungen von Knüppel auf S/4 angepasst und optimiert worden.

Gleichzeitig wurde mit dem Plattformwechsel von Windows auf Linux OS die Umstellung auf Unicode realisiert. Zusätzlich wurde eine neue Finanzplanung mit Gewinn- und Verlustrechnung sowie Kostenstellenplanung im integrierten Business Warehouse eingeführt – mittels SAP Business Planning and Consolidation (BPC) auf der bewährten Benutzeroberfläche Analysis for Excel.

Lufthansa Industry Solutions deckte im Rahmen einer vorgelagerten Prozessanalyse zusammen mit den Fachabteilungen von Knüppel die kundenindividuellen Optimierungspotenziale von S/4HANA auf. Während des Projekts führte LHIND alle wichtigen Schritte wie die technischen Release-Wechsel und Conversions sowie die Migrationen und Anpassungen der ABAP-Programme durch. Auch die Integration des externen SAP Business Warehouse nach S/4HANA wurde durch Experten von LHIND umgesetzt.

Der Kundennutzen

Play
Christian Graszt, CIO Knüppel Verpackung, im Interview über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit LHIND beim Digitalisierungsprozess.

Knüppel genießt nun durch das anspruchsvolle technologische Update entscheidende Vorteile. Künftig ist der Zugriff auf Daten im Hauptspeicher merklich schneller als auf der Oracle-basierten R/3-Plattform. Zudem befinden sich Management sowie Fachbereiche immer auf dem aktuellsten Informationsstand. Denn die signifikant bessere Systemperformance erlaubt ein komplexes Reporting über viele Datenquellen. Hinzu kommen: eine vereinfachte Systemadministration, die Ausfallsicherheit der Plattform durch die In-Memory-Technologie und die Konsolidierung der Systemlandschaft durch die Business-Warehouse-Integration.

Knüppel profitierte bei dem Projekt von den umfangreichen Erfahrungen von Lufthansa Industry Solutions mit Upgrades und Migrationen von SAP-Systemen. Seit 2012 hat das Unternehmen praktische Erfahrungen mit SAP HANA-Plattformen durch die Custom-Validations-Initiative von SAP. Auch die Fähigkeit von LHIND, technische Expertise mit Prozess- und Branchenwissen sowie mit unternehmerischem Denken zu verbinden, kam dem Verpackungsspezialisten zugute.

Wir wollen unseren Ansprüchen auch in Zukunft gerecht werden. Deswegen haben wir uns schon frühzeitig um einen Wechsel hin zu einer modernen, agilen und flexiblen Systemlandschaft bemüht. Mit Lufthansa Industry Solutions und SAP haben wir dafür die richtigen Partner gefunden.

Christian Graszt
CIO Knüppel Verpackung

Um die Website und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen finden Sie hier.