Mobil und vernetzt: So arbeitet der Mediaberater 2.0

Anzeigenerlöse sind eine wichtige Einnahmequelle für Verlage und damit ist die Arbeit des Mediaberaters ein entscheidender Baustein. Binden Verlage mobile Lösungen ein und vernetzen sie alle Prozesse, können sie Medienbrüche vermeiden und die Arbeitsabläufe im Anzeigengeschäft optimieren, um letztlich Kosten zu sparen.

Das Informationsangebot für Geschäfts- und Privatkunden wird immer vielfältiger. Damit werden auch Anzeigen längst nicht mehr nur in der Zeitung aufgegeben und gelesen. Medien wie das Internet haben sich inzwischen zu einem etablierten Marktplatz entwickelt und im klassischen Anzeigengeschäft nachhaltig zu Umsatzeinbußen geführt. Wollen Verlage im Anzeigengeschäft erfolgreich bleiben, müssen sie ihre Anzeigenkunden passgenau ansprechen und ihnen zeitgemäße Werbeträger und Kommunikationsformen anbieten. Dabei sind auch die digitalisierten Arbeitsprozesse des Mediaberaters ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Vor dem Kundentermin: Die Vorbereitung

Mussten früher noch zahlreiche Verkaufsunterlagen in Papierform zusammengetragen und für Kundentermine aufbereitet werden, haben Mediaberater heute durch digitale Lösungen wie VI&VA® Zugriff auf die Unterlagen – beispielsweise Preislisten –, wann immer sie diese benötigen. So können sie unterwegs via App mobil von relevanten und aktuellen Informationen profitieren. 

Der Berater kann mobil außerdem via Smartphone auf das CRM-System zugreifen und sich kurz vor seinem Termin eine schnelle 360°-Übersicht über die Kundenhistorie verschaffen. Er sieht beispielsweise, welche Anzeigen der Kunde bisher bei dem Verlag geschaltet hat und ob es noch offene Rechnungsbeträge gibt.

Beim Kundentermin: Das Verkaufsgespräch

Im Termin kann der Mediaberater seinem Kunden per Tablet passende Angebote präsentieren sowie interaktiv Anzeigenbeispiele zeigen. Vergibt der Anzeigenkunde einen neuen Auftrag, erfasst der Berater die Daten live mit dem Kunden zusammen im System. Außerdem ist der Onlinezugriff auf das Planungssystem möglich. Denn externe Systeme zur Gestaltung und Anzeigenplanung sind per Schnittstelle eingebunden. Soll eine Printanzeige geschaltet werden, ist dadurch sofort ersichtlich, ob der gewünschte Anzeigenplatz noch verfügbar ist. Der Kunde kann den Platz für die Anzeige dann umgehend reservieren. Weitere Angebotsleistungen wie beispielsweise eine Displayanzeige auf der Website können ebenfalls unmittelbar über das System dazugebucht werden.

Nach dem Kundentermin: Der Verkaufsabschluss

Nach dem Kundentermin kann der Berater auf der Rückfahrt direkt über die Spracheingabe seinen Besuchsbericht mobil in das Tablet oder Smartphone eingeben. Automatisch können auch neue Termine im Kalender hinzugefügt werden. Letztendlich ist der gesamte CRM-Prozess durch die Lösung durchgängig abbildbar – von der Stammdatenverwaltung über die Steuerung der Verkaufsaktivitäten bis hin zur zentralen Archivierung von Dokumenten und einfachen Brieferstellung.

Alle Daten werden sofort an den Verlag übermittelt und der kaufmännische Auftrag wird dort weiterbearbeitet. Die Daten fließen beispielsweise unmittelbar in das Produktionsplanungssystem ein. Kommen die Druckunterlagen des Kunden nicht zum festgelegten Zeitpunkt beim Verlag an, erinnert das System eigenständig via E-Mail den Kunden daran. Antwortet der Kunde via E-Mail, werden die Informationen gleich vom System an entsprechender Stelle gespeichert und weiterverarbeitet. Die Kommunikation von Korrekturen und Reklamationen erfolgt auf die gleiche Weise.

Ist die Anzeige gedruckt oder online, erfolgen automatisch die Verbuchung auf dem Abschluss und die automatische Abrechnung von Berater- und Agenturprovision. Dank ihrer vorhandenen Schnittstellen lässt sich die Lösung vollständig in die Systeme einer Finanzbuchhaltung, wie beispielsweise SAP, integrieren. 

Lufthansa Industry Solutions stellt Verlagen mit dem durchgängig digitalisierten und vollintegrierten Anzeigensystem VI&VA® eine vollumfängliche Lösung bereit. Sie steigert den Verkaufserfolg des Mediaberaters, indem sie ihm mittels zentraler Datenhaltung Informationen aus allen Bereichen bereitstellt und sich flexibel an sich ändernde Geschäftsprozesse anpasst. Zusätzlich erleichtert unsere Lösung durch den mobilen Zugriff die tägliche Arbeit. Sie verringert Medienbrüche und bezieht den Kunden über den gesamten Prozess hinweg mit ein. Dieser Service stärkt damit zusätzlich die Kundenbindung.

Die SAP-basierte Verlagslösung VI&VA®

VI&VA® steht für „Verlags-Information und Verkaufs-Anwendung“ und ist eine vollständige, technologisch und funktional führende Verlagsanwendung für Anzeigen, Projektmanagement und Vertrieb. VI&VA® ist modular aufgebaut und führt alle Instanzen im Anzeigen-, Beilagen- und Vertriebsprozess unter einer gemeinsamen Benutzeroberfläche zusammen. Diese zentrale Datenbasis verringert die Fehlerquote und den Pflegeaufwand zusätzlicher Schnittstellen. VI&VA® wurde vom Gutenberg Rechenzentrum (GRZ) entwickelt. Lufthansa Industry Solutions und das GRZ verbindet eine langjährige Partnerschaft: Wir haben VI&VA® als Vertriebspartner in unser Portfolio aufgenommen und implementieren die Verlagslösung direkt beim Kunden. Das Verlagssystem wurde über die Jahre um weitere Funktionen und Module ergänzt, die von uns mitentwickelt wurden.

Um die Website und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen finden Sie hier.