Maschinelles Lernen: Von der Forschung in die Unternehmen

Experten der Lufthansa Industry Solutions im Gespräch


Die Methoden der Künstlichen Intelligenz und des Maschinellen Lernens finden im Zuge der digitalen Transformation immer mehr den Weg in die Unternehmen. Denn Machine Learning bietet sich besonders für die Analyse riesiger Datenmengen an. Dabei geht es darum, dass Geräte automatisch Daten sammeln, speichern und analysieren. Dazu werden sie mit einer Art Künstlichen Intelligenz (KI) ausgestattet, die es ihnen erlaubt, Informationen in den Daten zu verstehen und semantische Zusammenhänge zu erkennen.

Lars Schwabe vom Technology Innovation Center der Lufthansa Industry Solutions beleuchtet in einem Interview der Online-Ausgabe des Java Magazins die Hintergründe von Maschinellem Lernen und warum es auch für Softwareentwickler wichtig ist, sich damit auseinanderzusetzen. „Was vor wenigen Jahren noch Forschungsgegenstand war, ist inzwischen Commodity. Forschungsinhalte werden zu Technologien weiter entwickelt, die genutzt werden können, ohne dass der Entwickler sie im Detail zu verstehen braucht. Und in der IT passiert dies gerade im Bereich der Künstlichen Intelligenz und des Maschinellen Lernens“, so der promovierte Informatiker. Zum Interview

Um die Website und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen finden Sie hier.