Mit moderner IT in die Zukunft: Klinik-Reorganisation mit SAP

Digitale Patientenakten, effizientere Arbeitsabläufe und Kosteneinsparungen: Das sind die Ziele nahezu aller Unternehmen in der Healthcare-Branche. Wenn Kliniken ihr Enterprise Resource Planning (ERP) und ihre Krankenhausinformationssysteme (KIS) harmonisieren, ist ein wichtiger Schritt zu höherer Wirtschaftlichkeit getan.

Die Healthcare-Branche steht vor großen Herausforderungen. Der wachsende Kostendruck, neue gesetzliche Rahmenbedingungen und überlastete Mitarbeiter setzen Kliniken unter Druck. Hinzu kommen Informationsbrüche zwischen Krankenhäusern, niedergelassenen Ärzten und Kostenträgern, die eine effiziente Zusammenarbeit erschweren. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an Transparenz und Qualität kontinuierlich. Individuellere Leistungen, der Einsatz neuer Behandlungsmethoden und die Nutzung technischer sowie medizinischer Innovationen, ermöglicht durch die Digitalisierung, sind für Unternehmen der Healthcare-Branche ein Muss.

Viele Kliniken organisieren sich deshalb neu und kooperieren mit anderen Krankenhäusern. Dadurch reduzieren sie Aufwände und Kosten. Nicht zuletzt, um ihre Wirtschaftlichkeit und damit ihre Existenz zu gewährleisten. Im Jahr 2015 waren laut Deutschem Krankenhausinstitut drei von vier Krankenhäusern in Deutschland nicht ausreichend investitionsfähig. Neuorganisation oder Zusammenlegung von Kliniken greifen jedoch nur, wenn sie ihre ERP- und KIS-Systeme intelligent harmonisieren und konsolidieren.

ERP- und KIS-Systeme vereinheitlichen

Kliniken können ihren Verwaltungsaufwand durch die Zentralisierung der Funktionen in Einkauf, Materiallogistik, Verwaltung und Patientenabrechnung maßgeblich senken. Zugleich planen sie über organisationsübergreifende ERP- und KIS-Systeme ihre Ressourcen verlässlicher. Setzen Kliniken zudem neue Technologien ein, können sie die Patientenhistorie standortübergreifend allen an der Behandlung beteiligten Ärzten und Pflegekräften in digitaler Form zentral bereitstellen und so die Abläufe effizienter gestalten. Dadurch wird auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit erleichtert.

SAP-Standard-Software mit individuellen Lösungen kombinieren

Lufthansa Industry Solutions unterstützt Kliniken dabei, die Chancen der digitalen Transformation in der Healthcare-Branche aktiv für sich zu nutzen. Das Unternehmen hat über 20 Jahre Erfahrung im Aufbau und Betrieb von SAP-Systemen sowie in der Konsolidierung von ERP- und KIS-Systemen. Mit mehr als 220 SAP-Spezialisten betreuen wir von der Planung über die Einführung bis zum Betrieb alle Phasen von SAP-IT-Projekten. Besonderen Wert legen wir dabei auf das Zusammenspiel von SAP-Standard-Softwarekomponenten im Verbund mit individuellen Speziallösungen, um ein integriertes prozessoptimiertes Gesamtsystem zu schaffen.

Wir haben Kliniken bereits unterstützt bei der:

  • Zusammenführung von mehreren SAP-Mandanten zu einem einzigen SAP-Mandanten mit verschiedenen Einrichtungen, einem Buchungskreis und einem Kostenrechnungskreis
  • Optimierung von Prozessen und Weiterentwicklung von SAP-Anwendungen für Finanzen, Controlling, Materialwirtschaft/Logistik, Konzernkonsolidierung und KIS
  • Integration einer Servicegesellschaft in die IT der Unternehmenszentrale sowie Integration einer Reha-Klinik aus einer Non-SAP-Landschaft in das zentrale SAP-System
  • Konsolidierung der SAP-Systeme mehrerer Kliniken inklusive standortübergreifender Harmonisierung der Prozesse innerhalb des ERP-Systems
  • Integration der administrativen Prozesse in die zentrale IT-Systemlandschaft und Anbindung der Patientenabrechnung über Standard-Schnittstellen
  • Strategieentwicklung für die Auswahl eines Klinischen Arbeitsplatz-Systems (KAS)

Produktblatt Healthcare

Laden Sie sich das Produktblatt herunter.

Um die Website und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen finden Sie hier.