Schlankere Wartungsprozesse bei Windkraftanlagen

Der Wartungsaufwand bei Windkraftanlagen steigt. Damit Betriebsführer den störungsfreien Betrieb gewährleisten können, sollten sie neue Technologien einsetzen. Die Produkt-Suite Windpulse erleichtert die Dokumentation, verschlankt die Wartungsprozesse und steigert die Prozessqualität.

Altersbedingte Ausfälle von Windturbinenkomponenten und die steigende Menge installierter Kapazitäten – die Bundesregierung möchte bis 2020 rund 6,5 Gigawatt (doppelt so viel wie 2015) durch Offshore-Windparks ans Netz bringen – erhöhen den Wartungsaufwand. Ein störungsfreier Betrieb der Windkraftanlagen wird jedoch auch angesichts des wachsenden Wettbewerbsdrucks immer wichtiger. Denn nur so können Betriebsführer den wirtschaftlichen Betrieb sicherstellen und Ansprüche an Qualität, Sicherheit und die Nachweispflicht erfüllen.

Eines der größten Hindernisse für schnelle und effiziente Prozesse im Bereich Wartung ist die Dokumentation. Ursachen sind zum einen steigende Anforderungen der Nachweispflicht seitens der EU und die Erfüllung weiterer Industrienormen. Zum anderen lagern die nötigen Informationen für die Wartung häufig noch in Papierform in verschiedenen Aktenschränken und müssen mühsam zusammengesammelt werden.

Auf alle Dokumente für die Wartung mobil zugreifen

Neue Technologien können die Arbeit der Wartungstechniker immens erleichtern. Die mobile Lösung – fester Bestandteil der Produkt-Suite Windpulse – bündelt alle erforderlichen Dokumente für die Wartung – darunter Datenblätter, Berichte und Arbeitsanweisungen – und unterstützt verschiedene Formate und Industriestandards. So erhalten Serviceteams jederzeit elektronisch die aktuellsten Informationen zu ihrem Wartungsauftrag auf einen Blick und können darüber hinaus diesen Auftrag direkt mobil via Tablet oder Smartphone vor Ort bearbeiten und dokumentieren.

Die Inspektion lässt sich mit der mobilen Lösung von Lufthansa Industry Solutions wesentlich schlanker nachweisen. Zudem werden die Dokumente auf der Cloud-Plattform gespeichert, sodass Betriebsführer und Hersteller jederzeit zügig per Knopfdruck auf die notwendigen Informationen zugreifen können. Das erhöht auch ihre Reaktionsgeschwindigkeit bei auftretenden Problemen.

Durch neue Transparenz Probleme schneller beheben

Neben der mobilen Lösung ist die Backoffice-Lösung Teil der Produkt-Suite Windpulse. Die Informationen aus der mobilen Lösung fließen in die Backoffice-Lösung ein, sodass die Mitarbeiter im Büro in Echtzeit die Ergebnisse ihres an der Windkraftanlage eingesetzten Serviceteams sehen können. Die gewonnene Transparenz hilft auch, Wartungstechniker bei kurzfristig auftretenden Problemen mit Informationen versorgen zu können. Probleme können dadurch viel schneller vor Ort behoben werden. Auch die Vorbereitung der Arbeitseinsätze wird durch die Suite einfacher: Die Mitarbeiter im Büro können alle erforderlichen Daten für einen Wartungseinsatz bündeln und den Serviceteams über die mobile Lösung zur Verfügung stellen.

Als Teil eines neuen Wartungskonzepts unterstützt Lufthansa Industry Solutions mit der Produkt-Suite Windpulse Betriebsführer von Windkraftanlagen bei der Verschlankung ihrer Prozesse. Neben einem effizienteren Workflow und Kostenersparnissen führt dies zu einer höheren Prozesssicherheit. Und genau das ist bei den komplexen Instandhaltungspflichten wichtig, um den störungsfreien Betrieb zu gewährleisten.

Produktblatt Windpulse

Laden Sie sich das Produktblatt Windpulse herunter.

Um die Website und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen finden Sie hier.