KI beflügelt:
Kluge neue Welt? Was uns künstliche Intelligenz wirklich bringt

Künstliche Intelligenz ist das IT-Buzzword unserer Zeit. Es steht für eine Technologie, die uns Menschen ebenbürtig, viele sagen sogar, überlegen werden könnte.

Experten streiten, ob intelligente Maschinen uns künftig Arbeit wegnehmen oder von monotonen Tätigkeiten befreien, die Kaufkraft erhöhen und uns langfristig glücklicher machen. Fakt ist: Ob wir wollen oder nicht – Künstliche Intelligenz ist auf dem Vormarsch. Damit stehen auch die Unternehmen in Deutschland vor neuen Herausforderungen und Fragen, wirtschaftlich, politisch, strategisch und ethisch. Doch womit haben wir es genau zu tun, welche Möglichkeiten bieten sich für uns und worüber müssen wir diskutieren?

Informieren Sie sich jetzt in unserer aktuellen Broschüre:

Künstliche Intelligenz bringt uns erst voran, wenn wir alle eine gemeinsame Basis haben, auf der wir diskutieren können. Denn erst wenn jeder in der Lage ist, seine Ideen einzubringen, lässt sich das volle Potenzial der Technologie ausschöpfen. Daher geben wir mit unserer Broschüre einen Überblick über wichtige Aspekte der Künstlichen Intelligenz, wie Funktionsweisen, Voraussetzungen und Grenzen.

Audioanalyse: Eine Künstliche Intelligenz für Predictive Maintenance

Geräusche verraten manchmal mehr als Bilder. Aus diesem Grund haben wir eine KI entwickelt, die ein konstantes Audiosignal analysieren und Anomalien erkennen kann – selbst wenn Hintergrundgeräusche vorhanden sind. Veranschaulicht wird die Analyse der KI anhand eines konkreten Use Cases, z. B. ein Ventilator, bei dem die Besucher akustische Anomalien durch einen Stift erzeugen können oder ein kleiner Legoroboter/Legomodell, bei dem durch Hinzugabe von Salz die Zahnräder zu knirschen beginnen. Parallel dazu werden die Live-Auswertungen der KI auf einem Monitor zu sehen sein (z. B. das Audiosignal und rot markierte Anomalien).

Sketch Drawing: Der Künstlichen Intelligenz beim Denken zusehen

Die KI erkennt händische Strichzeichnungen automatisch. Die Besucher malen auf einem iPad mit einem Stift z. B. ein Fahrzeug. Parallel dazu sieht man auf einem anderen Bildschirm wie die KI „denkt“, d. h. wie sie immer genauer in ihrer Klassifizierung wird und sich schließlich festlegt: „Das ist ein Bus!“.

Videoanalyse: Personen und Gesichter erkennen

Die KI ist in der Lage, einen konstanten Videostrom zu analysieren. Gezeigt wird ein Demonstrator, der Gesichter/Personen selbstständig in einem Video-Feed erkennt. Auf dem Bildschirm sieht der Besucher das Live-Bild einer Kamera, in dem Personen, Gesichter, Handtaschen oder ähnliches markiert werden. Die KI analysiert Bild für Bild und begleitet somit eine Person oder einen Gegenstand auf ihrem Weg. Ein großer Vorteil dieser Inhouse-Lösung: Die Daten verbleiben lokal auf einem eigenen Rechner im Unternehmen und können entsprechend geschützt werden.

Welche Auswirkungen hat sie auf die Qualität und Sicherheit von Produkten und Services? Wie gehen wir mit dieser neuen Ära der Automatisierung um? Agieren wir zu ängstlich oder gar zu gutgläubig? Diesen und weiteren Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen auf den Grund gehen.

Haben Sie Fragen, Anregungen oder benötigen Sie Informationen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme über das untenstehende Kontaktformular.

Um die Website und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen finden Sie hier.